Umweltschutz

Kunststoffverarbeitung und Umweltschutz

Die Umwelt liegt uns als Kunststoffverarbeiter am Herzen. Darum setzen wir wo es geht auf Recyclingmaterial und auf Biokunststoffe.

Unsere kleine S-Spule für Filamente fertigen wir aus recyceltem PS (Polystyrol), dass wir als Granulatware von einem Großhändler beziehen.

Unsere L-Spule wird aus recyceltem PLA hergestellt. Wir verwenden geschredderte Reste aus der Filamentproduktion, sowie Fehldrucke und Rücklaufmaterial, dass wir von unseren Kunden bekommen. Außerdem kommt granuliertes Recycling-PLA zum Einsatz, dass wir von einem großen Recycling-Unternehmen beziehen.

Auch in unseren anderen Geschäftsbereichen, dem Spritzguss und der Folienextrusion kommt zu einem großen Anteil Recyclingmaterial zum Einsatz. Für die PET-Folie beziehen wir große Mengen geschredderter Getränkeflaschen, die, mit Neuware verschnitten, wieder extrudiert wird.



Biokunststoff

Unsere Filamente aus PLA und Willowflex sind reine Biokunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Wir sammeln PLA- Umlaufware und verarbeiten diesen zu Produkten weiter.

Sortenrein gesammelte Fehldrucke und Filamentreste nehmen wir auch gerne zurück. Bitte achten Sie darauf, dass es sich nur um PLA handelt und es nicht mit anderen Kunststoffen, Tape-Rückständen oder Metall (Schrauben/ Muttern) versetzt ist. Mischkunststoffe sind kaum recyclingfähig.

Wir haben ein Recycling Filament im Angebot, dass aus wieder aufbereiteten Joghurtbechern besteht.

Kompostierbares Bio-Filament (flexibel)

Unser WillowFlex besteht aus einem kompostierbaren Biokunststoff. Es gehört zu einer neuen Generation von modernen Kunststoffen, die über hervorragende mechanische und thermische Eigenschaften verfügen, haltbar sind und aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

Diese modernen Kunststoffe lösen das Entsorgungsproblem, dass das Plastikzeitalter erschaffen hat.

(Für Geologen zukünftiger Generationen wird die Sedimentschicht mit dem Kunststoffanteil allerdings eine präzise Datierung zulassen und eine wichtige Zeitmarke darstellen. Plastikzeitalter 1950 bis 2035? Wir werden sehen, wie schnell sich die kompostierbaren Kunststoffe durchsetzen.)

Wir werden weiter an dem Thema forschen und Filamente aus kompostierbaren Kunststoffen auf den Markt bringen.

Ökostrom

Kunststoffverarbeitung ist ein energieintensives Geschäft. Der Kunststoff muss getrocknet und aufgeschmolzen werden. Das geht nur mit elektrischer Energie, da Gas oder Öl nicht in einen Filamentextruder integriert werden können. Von der aufwändigen und ungenauen Regelung mal ganz zu schweigen.

Wir beziehen unsern Strom von Lichtblick SE es handelt sich um 100% Ökostrom, der aus regenerativen Quellen gewonnen wird. D.h. Wind-, Solar-, Wasserkraft und Biomasse. Die Verarbeitung von Kunststoffgranulat zu Filament erfolgt bei uns vollkommen Co2 neutral.


Kurze Wege

Auch bei der weiteren Verarbeitung achten wir auf ökologische Effizienz. Die Transportwege sind kurz und das Filament wird innerhalb Berlins umgespult, verpackt und gelagert. Unsere Verpackung besteht aus Recyclingmaterial.

Wir investieren viel Zeit und Geld in eine effiziente und nachhaltige Produktion. Damit wir unseren und Ihren Kindern eine lebenswerte und artenreiche Welt hinterlassen!